Chemnitzer Wandersportverein e.V.

19. November 2007

Zum Balkon des Erzgebirges

Abgelegt unter: Berichte

Das Wetter meinte es – wieder einmal – am 10.11. nicht gut mit uns Wanderern. Der in Chemnitz niedergehende Regen wandelte sich spätestens in Zwönitz in Schneefall.
Von Zwönitz, der ehemaligen Eisenbahnstrecke Zwönitz – Bernsbach nach Scheibenberg folgend, wanderten wir bei dichtem Schneefall und starkem Wind bergauf. Toll anzusehen die weiße Pracht im Wald um die Fuchsbrunnenbrücke, doch spätestens bei Querung des Bernsbacher Raumes kam dichter Neben zum Schneefall.

Vom Spiegelwald und Umgebung, und auch von Bernsbach war aufgrund des Nebels und Schneefalls, bei Sichtweiten unter 50 m, fast nichts mehr zu sehen.

Das wir uns wirklich auf dem Balkon des Erzgebirges befanden, davon überzeugte uns nur eine Inschrift an einem Wohnhaus in Bernsbach.
Der Abstieg ins Schwarzwassertal bescherte uns dann statt Schneefall und Nebel Regen. Vorbei am Bretthäusel, rechts vom Schwarzwasser, wanderten wir unserem Ziel Aue entgegen. Dort erwartete uns die Erzgebirgsbahn zur Rückfahrt nach Chemnitz.
Den 26 Wanderern war das Lachen trotz des Wetters nicht vergangen.

Dem Wunsch zur Wiederholung der Tour bei schönem Wetter – hoffentlich! – werde ich nachkommen, aber für das Wetter: “Keine Garantie”
Jürgen.