Chemnitzer Wandersportverein e.V.

6. März 2008

Durchs Muldental nach Glauchau

Abgelegt unter: Berichte

Von der Stadt Zwickau nach Glauchau fährt man in der Regel mit dem Auto oder dem Zug.
Bei schönem Wetter legten 30 Wanderer am 23.02.08 die ca. 22 km lange Strecke diesmal zu Fuß zurück.

Vom Hauptbahnhof Zwickau führte uns der Weg zum Schwanenteich, den Priesterhäusern, Domplatz und Markt mit Gewandhaus, weiter zu Schloss Osterstein.

Auf dem sehr gut ausgeschilderten Weg folgten wir der Zwickauer Mulde. Dabei wechselten sich Industrieanlagen, wie das VW-Werk Mosel und Wismut-Sanierungsgebiet in Cossen, mit Naturlandschaft ab.
Nachdem der Ort Schlunzig durchquert war gelangten wir zum Stausee Glauchau. Hier folgten wir der Flutrinne, welche seit Jahrzehnten die Stadt Glauchau vor Hochwasser schützt. Der Bahnhof Glauchau war unser Ziel.

Ein besonderes Erlebnis war für alle die einstündige Führung durch den Dom St. Marien in Zwickau.
Diese Tour von Zwickau nach Glauchau kann auch als Radtour empfohlen werden, dann vielleicht sogar noch weiter in Richtung Waldenburg.
Jürgen