Chemnitzer Wandersportverein e.V.

12. Juni 2008

2. Etappe Dichter-Maler-Musiker-Weg

Abgelegt unter: Berichte

Auf historischen Wegen in die Sächsische Schweiz

{0800531} Route der 1. Etappe{0800531} Route der 2. Etappe{0800531} Geländeschnitt der 2. Etappe
Das Ende der 1. Etappe war zugleich der Ausgangspunkt für die 2. Etappe; die Ortsgrenze von Graupa/Stadtgrenze Dresden.
Von Heidenau, unter Nutzung der Fähre Birkewitz, führte anfangs der Weg nach Graupa.

Das Lohengrinhaus, der Schlosspark Graupa mit seinem alten Baumbestand und dem Richard – Wagner – Kulturpfad sind sehenswert. (Stempelstelle 6).

Die nächste Stempelstelle befand sich in Bonnewitz. Am Dorfbach abwärts gelangten wir in den Liebethaler Grund. Ein erster Eindruck von der Felsenwelt der Sächsischen Schweiz. Das imposante Richard-Wagner-Denkmal, geschaffen von Richard Guhr, – ein Hingucker.
An der Daubemühle entschieden wir uns für den Weg zum Erbgericht Lohmen, wanderten dann aber ins Tal der Weseritz zurück.

Überraschung am Kraftwerk Lohmen, eine willkommene Abkühlung in Form einer kräftigen Dusche, erwartete uns beim Passieren des Wanderweges.

{0800531}{0800531}{0800531}{0800531}{0800531}{0800531}{0800531}{0800531}{0800531}{0800531}{0800531}{0800531}

Endlich: Über den Brückwaldweg führte der Weg in den Zillewalder Grund mit seinem berühmten Felsentor. Weiter ging es durch den Wehlgrund, zuleetzt ein Blick vom Burgberg Wehlen auf das Elbtal, letzte Stempelstelle für dieses Mal.: Strandhotel Wehlen (Stempelstelle 11).

Ca. 26 km bei sommerlichen Temperaturen waren von 33 Wanderern zurückgelegt. Etwas Zeit für ein kühles Bier, einen Kaffee oder Eis blieb noch bis zur Heimfahrt.

Den einsetzenden Starkregen erlebten wir im Trockenen, im Zug.

Bis zum nächsten Mal
Jürgen

Karten und Fotos: Prof. Meyer

Die Veröffentlichung des Kartenmaterials erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Landesvermessungsamtes Sachsen.