Chemnitzer Wandersportverein e.V.

15. August 2008

Links der Elbe

Abgelegt unter: Berichte

{080802}{080802}

Unsere Wanderung führte uns am 02.08.08 durch die linkselbischen Täler.

Vom Bahnhof Coswig zur Elbfähre, dann durch den Eichhörnchengrund nach Naustadt, weiteer nach Scharfenberg und durch die Wolfsschlucht zum Totenhäuschen, das Rehbocktal aufwärts nach Batzdorf. Von dort wanderten wir bei schöner Fernsicht nach Bockwen.

Durch die Bockwener Delle gelangten wir zum Schloss Siebeneichen. Einst weilten hier bedeutende Persönlichkeiten wie Johann Gottlieb Fichte, Friedrich Leopold Freiherr von Hardenberg, Theodor Körner und Heinrich von Kleist. Das Schloss, komplett saniert, hoch über dem Elbtal gelegen, ein echter Hingucker. Vorbei an der Plossenschänke, endete unsere Tour nach ca. 27 km am Bahnhof Meißen.

{080802} Auf dem Weg zur Fähre{080802} Miniatur-Wassermühle{080802}{080802} Schloss Scharfenberg{080802} In der Wolfsschlucht{080802} Einzig möglicher Blick über die Elbe{080802} Gutshof Siebeneichen{080802} Schloss Siebeneichen{080802} Blick nach Meißen{080802} Burgberg in Meißen

Als Einkehrstätte hatten wir uns die Gaststätte Campingplatz Rehbocktal, an der B 6 gelegen, ausgesucht. Eine abwechslungsreiche Wanderung, stille einsame Täler, dann Schlösser, wie diese in Gauernitz, Scharfenberg, Batzdorf und Siebeneichen. Die Teilnehmer, 24 Wanderer fanden, dass es ein schöner Tag war, dazu ein uns bislang eher unbekanntes Gebiet.

Ein Dank an der Betreiber der Fähre in Coswig, der auf Anfrage die Elbüberfahrt noch vor dem offiziellen Betriebsbeginn ermöglicht hat.

Jürgen

Fotos, Karte und Profil: Prof. Meyer