Chemnitzer Wandersportverein e.V.

26. Oktober 2008

35. Grünaer Wandertreff

Abgelegt unter: Berichte

{081019}{081019}

Zahlreiche Mitglieder des Chemnitzer Wandersportvereins e. V. beteiligten sich bei herrlichem Herbstwetter am 35. Grünaer Wandertreff
und liefen vor allem die 12- und die 20 km-Strecken.

Wer die 20-km-Strecke gewählt hatte, nahm die dargestellte Route unter die Wanderschuhe. Sie führte vom Start an der Post Grüna (unmittelbar neben dem Bhf. Grüna) zunächst durch Grüna selbst, das Neubaugebiet Hexenberg in Richtung Forsthaus, über den Lehrpfad zum Schaftreibeweg und weiter zum Pelzmühlenteich. Von der Pelzmühle ging es „An den alten Lehden“ aufwärts und entlang der früheren Bahnstrecke schließlich zur Kontrollstelle an der Autobahnbrücke.

{081019} Ansicht kurz vor der Kontrollstelle{081019}{081019} An den Rabensteiner Felsendomen{081019} Blick über die BAB{081019}{081019}{081019} Drachensteigen am Stausee{081019} Blick über die Baumgarten-Wiese bei Grüna

Nach einer Schleife über die Straßen Rottluffs verlief die Strecke in Richtung Felsendome Rabenstein, nach der Autobahnbrücke rechts ab und im Bogen um die Felsendome. Am Viadukt über die Limbacher Straße trafen sich die 12-, 20- und 30-km-Strecken und verliefen weiter am Stausee Rabenstein vorbei in Richtung Dachsbaude Grüna, dem gemeinsamen Ziel. Schon von weitem begrüßten die Wanderer dort Posaunenklänge. Für die Stärkung nach der Wanderung hatten die Veranstalter vorbildlich gesorgt.

Wer heimzu wieder den Zug nehmen musste, hatte noch knapp 2 km und 70 m Gefälle bis zum Bhf. Grüna zu bewältigen.

Wanderfreund Frank