Chemnitzer Wandersportverein e.V.

9. Februar 2009

Von der Besenschenke nach Altchemnitz

Abgelegt unter: Berichte

Der Bus der Linie 210 Richtung Annaberg war trotz des trüben Wetters- zumindest bis zur Haltestelle Besenschenke – gut besetzt, mit Wandersleuten.

Am 31.01.2009 begann dort unsere Wintertour. Ein kurzer Anstieg zur Eisenstraße, der wir bis etwa Höhe Kalkofen folgten. Fernsichten waren dabei aufgrund des Wetters nicht möglich. Vom Kalkofen führte die Route dann auf Waldwegen, vorbei am Taubenstein (489 m) nach Dittersdorf, bei teils schönen Blicken ins Zwönitztal. Nachdem wir die Christuskirche hinter uns gelassen hatten, erneuter Aufstieg zum Mühlberg. Schon von Weitem grüßte ein neu errichtetes Holzkreuz vom Berg.

Auf den Abstecher zur Dittersdorfer Höhe verzichteten wir. Also „rutschten“ wir bergab in Richtung Fischzuchtgrund und Einsiedel. Teuerungseiche, Feuerwache, dann die Kirchgasse bergan zur letzten Höhe, der Pappel, strebten wir dem Ziel Altchemnitz entgegen.
24 Wandersleute absolvierten die etwa 20 km lange Strecke. Die zur Abfahrt bereitstehende Straßenbahn verhinderte das Schlusswort des Wanderleiters.

Fazit: Viel Bewegung; trotz glatter Wege alle gesund am Ziel – eine schöne Tour.

Jürgen