Chemnitzer Wandersportverein e.V.

3. März 2009

Über die Krone des Erzgebirges nach Chemnitz

Abgelegt unter: Berichte

{090221}{090221}

Die Schneefälle der letzten Tage bereiteten uns diesmal doch einige Probleme.

Auf den Wegen aus dem Flöhatal ging es am 21. Februar aufwärts durch Marbach zum Gasthof „Grüner Wald“, gerieten wir doch ins Schwitzen. Neuschneemengen von 30 cm und teils mehr, Wege tief verschneit, bedeutete stapfen. Nach einer Rast setzten wir unsere Tour durch die Morbitz in Richtung Hennersdorfer Knochen (455,9 m) fort. Der Tiefschnee war weiterhin unser Begleiter. So war es doch folgerichtig, in Höhe Hennersdorf ins Zschopautal abzusteigen, um auf dem Zschopautalweg nach Erdmannsdorf zu gelangen.

{090221}{090221}{090221}{090221}{090221}{090221}

Die über weite Strecken tiefverschneiten Wege hatten auch bei den Wanderern Spuren hinterlassen. Nach ca. 17 km wurde die Tour vorzeitig in Erdmannsdorf beendet.

Die Zeit bis zur Abfahrt der Erzgebirgsbahn verweilten wir in der Gaststätte „Erbgericht“.
Die frisch verschneiten Wälder schön anzusehen, von den möglichen Fernsichten nur wenig zu sehen, der Schnee für diesmal etwas zu viel, zumindest auf den Höhenwegen.
Die 15 Wanderfreunde waren sich einig, für heute war es genug.

Bis zum nächsten Mal
Jürgen