Chemnitzer Wandersportverein e.V.

16. Januar 2010

Vom Brauseloch nach Wechselburg, hieß es am 7.1.2010.

Abgelegt unter: Berichte

Die Landschaft war herrlich verschneit, der Schnee lag aber nur ca. 10 cm hoch, und glatt war es auch nicht.
Das waren gute Voraussetzungen für eine Winterwanderung, und dementsprechend waren 29 Wanderer am Hauptbahnhof erschienen, um zum Ausgangspunkt nach Burgstädt zu fahren.

Zunächst ging es durch den Mühlauer Forst zum Klärwerk Heiersdorf und dann durch das Brauseloch hinab zur Mulde. Der Fluss war zugefroren und am Ufer entlang führte der Weg zur Amtmannskluft. Es wurde aufgestiegen nach Berthelsdorf und weiter über Hohenkirchen und Cossen nach Göritzhain gewandert, wo an der Niedermühle auf einem schmalen Steg die Chemnitz überquert wurde. Die restlichen 4 km führte der Weg durch den Wald am steilen Ufer der Chemnitz bzw, – nach deren Einmündung- wieder am Muldeufer bis nach Wechselburg. Für die steile und lange „Kantortreppe“, die zum Ziel am Markt führte, wurden noch einmal alle Kräfte mobilisiert, und wenige Minuten später brachte uns der Bus über Penig zurück nach Chemnitz.

Diese Tour war für viele Wanderer der Auftakt für das Wanderjahr 2010.
Ich wünsche dazu Allen viel Gesundheit.

Peter