Chemnitzer Wandersportverein e.V.

21. April 2010

Im oberen Zschopautal am 17.04.2010

Abgelegt unter: Berichte

An dem schönen Frühlingstag hatten sich 19 Wanderer, darunter neun Gäste für die ca. 25 km lange Wanderung am Bahnhof Wolkenstein eingefunden. Nach dem Aufstieg zur Stadt folgte ein kurzer Rundgang durch den Kräutergarten nahe dem Schloss, zugleich bot sich uns von hier ein schöner Blick ins und über das Zschopautal.

Wanderroute 451328 – powered by Wandermap

Unser Weg führte weiter aufwärts zum Neubaugebiet und dem Sportplatz. Auf Wiesen- und Feldwegen wurde der Herbstgrund erreicht. In Himmelreich bogen wir dann in den Fernwanderweg ein und folgten diesen Richtung Großrückerswalde. An einem am Weg liegenden schönen Rastplatz legten wir die erste Pause ein. Nach der Stärkung setzten wir unsere Tour vorbei an der Wehrkirche in Richtung Schindelbach fort. Auf den Weg dorthin waren schöne Blicke unter anderem zu Pöhlberg und Bärenstein möglich. Abwärts durch den Ortsteil Schindelbach wurde das Preßnitztal erreicht, dass wir aber sofort wieder bergan in Richtung Mauersberg verließen.


Den schönen Rundblick von der Höhe 620 m nutzten wir zur Mittagspause. Durch Mauerberg (mit Abstecher zur Kapelle) folgten wir anschließend den Annaberger Landring zu den Heidehäusern und ins schöne Sandbachtal. Am Talende die sanierte Höllenmühle, dann ein kurzes Stück durch Streckewalde und wir gelangten erneut ins Preßnitztal.

Entlang der ehemaligen Kleinbahnstrecke schlugen wir später den Weg zum Zeisigstein (497m) ein, um aus der Höhe die Mündung der Preßnitz in die Zschopau zu sehen. Der Aufstieg hatte sich gelohnt. Mehrerer Bänke und eine Tafel mit Erläuterungen, dazu schöne Ausblicke ließen uns nochmals verweilen.

Es folgten dann die letzten etwa drei Kilometer in Richtung Bahnhof Wolkenstein, dabei wurde der Weg durch die Wolfschlucht gewählt.

Die verbleibende Zeit bis zur Heimfahrt mit der Erzgebirgsbahn reichte, um am Bahnhof Zughotel Wolkenstein noch gemütlich einen Kaffee zu genießen.

Ein letzter Blick zum Schloss und zur Stadt Wolkenstein, wir waren bestimmt nicht zum letzte Mal in der schönen Landschaft unterwegs.

Doch vorerst heißt es den sächsischen Weinwanderweg zu erkunden.

Jürgen