Chemnitzer Wandersportverein e.V.

25. September 2010

Durch das schöne Bobritzschtal

Abgelegt unter: Berichte

…hieß es am 9.9.

Sechs Stunden Regen hatten die Wetterfrösche für diesen Tag angekündigt! Das war wohl auch der Grund, dass nur 16 Wanderfreunde am Start erschienen waren.

In Naundorf ging es los.: Zunächst zum Tharandter Wald, der aber nur am Rande gestreift wurde, und dann durch Niederschöna. Die Kirche mit der Silbermannorgel war leider verschlossen. So ging es zügig weiter nach Oberschaar, wo uns die Enten und Schafe aus offensichtlich seltenen Rassen, in der Umgebung des ehemaligen Rittergutes, erfreuten. Die Kirche des Ortes stellt mit ihrem Fachwerkanbau ein wohl recht seltenes Baudenkmal dar.

Nach Verlassen des Ortes wurde hinabgestiegen ins Tal der Bobritzsch. Hier begann der schönste Teil der Wanderung. Durch das tief eingeschnittene, felsige Tal ging es flussaufwärts bis zur Schafbrücke, dann auf der anderen Seite durch Falkenberg und entlang der ehemaligen Schmalspurstrecke- immer in Sichtweite der Bobritzsch – zurück zum Ausgangspunkt in Naundorf.

Und der Regen? Muss wohl anderswo runtergekommen sein, wir jedenfalls haben keinen einzigen Tropfen abbekommen.

Peter