Chemnitzer Wandersportverein e.V.

25. November 2010

Um die Talsperre Lichtenberg

Abgelegt unter: Berichte

Hieß es am 21.10.2010 für 24 Wanderer. Sie wollten die 21 km bewältigen. In der Nähe vom Startort Dorfchemnitz führte unsere Wanderung zunächst zu der Werkstatt eines berühmten „Kettensägeschnitzkünstlers“ nach Blockhausen.

Wanderroute 735970 – powered by Wandermap


Wir waren beeindruckt, dass man mit solch einem groben Werkzeug so schöne ansehnliche Figuren entstehen lassen kann. Später, kurz vor der Talsperre Lichtenberg, erreichten wir die sehr einladend wirkende Gaststätte „Zum singenden Erzgebirgswirt“ Wenn wir auch vorwiegend unsere Freude beim Wandern haben, Hat uns doch der Name der Talsperrenschänke überzeugt, hier ausnahmsweise einzukehren.


Wir hatten Glück, ohne vorherige Anmeldung durften wir eintreten, wurden gut bewirtet, und auf Bitten war der Wirt dann auch bereit einen kurzen Ausschnitt seiner erzgebirgischen Lieder für uns darzubieten. Dies war natürlich eine schöne Bereicherung unserer Wanderung.

Rolf