Chemnitzer Wandersportverein e.V.

4. Dezember 2011

Wanderung durchs Chemnitztal

Abgelegt unter: Berichte

Einen schönen Spätherbsttag hatten wir uns für die etwa 22 km lange Tour ausgesucht.
Auf meist bekannten Wegen wanderten wir von Burgstädt Bahnhof in Richtung Wettinhain, am Taurasteinturm vorbei, dann Taura querend, um auf der Feldstraße (schöner Rundblick möglich, zudem ein Gedenkstein für die erfolgreiche Verhinderung von Gesteinsabbau in dem Gebiet) zum Tauraer Forst zu gelangen.

Es folgte auf schmalem Weg der Abstieg zum Chemnitzfluss, diesen am Uferweg entlang, so gelangten wir nach Markersdorf. Vorbei am Museumsbahnhof war die Jahnhöhe (Aussichtspunkt) unser nächstes Ziel. Ein Rastplatz mit einer Orientierungstafel ist hier zu finden. Weiter den Holzbach querend, folgten wir Waldwegen, um über den Wurzelberg nach Diethensdorf und dort zur Chemnitz zurückzukehren. Unsere Route verlief erneut leicht bergauf. Nach einer Runde durch den Stadtwald mit Blick zum Steinbruch Diethensdorf legten wir an sonniger Stelle die verdiente Rast ein. Schöne Blicke zur nahe gelegenen Stadt Burgstädt waren möglich, doch wir wechselten nochmals die Richtung, um nach Mohsdorf zu wandern.

Im Tal der ehemalige Betriebsteil der Fettchemie, in unmittelbarer Nähe im starken Kontrast dazu ein neu entstandener Industriebetrieb.

Auf schönen Waldwegen, vorbei an der Mohsdorfer Skiewiese wanderten wir nun in Richtung Studententeich. Ein letzter Anstieg dann auf Wegen nahe der Eisenbahnstrecke Leipzig – Chemnitz lenkten wir unsere Schritte in Richtung Bahnhof Burgstädt.

Zurückblickend konnten wir von dem Weg aus nochmals einige unserer durchquerten Gebiete entdecken.
Die zur Abfahrt bereitstehende Citybahn brachte uns zurück nach Chemnitz.
An der Wanderung nahmen 31 Wanderer teil.

Jürgen