Chemnitzer Wandersportverein e.V.

20. Januar 2013

Ebersdorf und seine Umgebung

Abgelegt unter: Berichte

Tour am 15.01.2013

Die Nacht war kalt! Die Sonne aber ging romantisch auf. Der Wetterbericht sagte Sonnenstunden voraus. So war es nicht verwunderlich, dass 71 Wanderlustige sich am Treff in Ebersdorf einfanden. Davon waren 38 Gäste gekommen, die so die Tour des CWV bereicherten. Nach der Eröffnung, mit besten Wünschen für das Wanderjahr 2013, begannen wir.

Die Richtung der Tour kehrte sich um. So strahlte die aufsteigende Sonne uns später auf unsere Gesichter. Unser Weg führte nach Glösa, dort überquerten wir am Bahnhaltpunkt „Kinderwaldstätte“ die Bahnlinie Richtung Mittweida. Der weitere Weg verlief durch den Glösaer Wald, so kamen wir bis zur BAB 4. Hier bogen wir rechts eine Treppe hinunter, folgten der Straße und später einem Pfad, der uns durch einen Waldabschnitt in die Senke führte. So erreichten wir den Damm der Bahnlinie, auf der gerade ein Zug in Richtung Chemnitz fuhr. Diesen unterquerten wir und kamen so in die offene Landschaft nördlich von Ebersdorf. An unserem Weg stand ein „Schaufenster“, von Naturfreunden platziert. Hier konnten wir einen Blick in die Landschaft mit ihren speziellen Erscheinungsformen haben. Vorher sahen wir auch ein Rudel Rehe, welches in der Sonne auf einem Getreidefeld graste. Wir nahmen den Feldweg weiter und wanderten im schönsten Sonnenschein. An informierenden Schautafeln vorbei, erreichten wir durch ein ländliches Gehöft, die Mittweidaer Straße in Ebersdorf. Diese liefen wir auf dem Gehweg aufwärts, um die Stiftskirche zu erreichen.


Hier legten wir zu unserer Stärkung eine Pause ein. Danach, im Sonnenschein stehend, informierte ich über die Stiftskirche. Der letzte Abschnitt führte in Ebersdorf hinauf, am ehemaligen Rathaus – heute Schulmuseum – vorbei, um danach in das Gelände der Wohnungsgenossenschaft zu gelangen. So erreichten wir schließlich den Ausgangspunkt unserer Tour.

Zufrieden stiegen alle in den Bus der Linie 21, um stadtwärts zu fahren.

Ich bekam viele „Dankeschön“ für die vollzogene Wanderung.
So freue ich mich bereits auf die nächste Tour am 12.02.2013, 10.00 Uhr, beginnend an gleicher Stelle.

Mit besten Grüßen bis dahin
Eure Margot und Harald.