Chemnitzer Wandersportverein e.V.

19. Juni 2013

Durch den schönsten Forst Sachsens

Abgelegt unter: Berichte

Die Wanderung am 08.06.2013 nach Lohmen musste aufgrund der Hochwassersituation abgesagt werden. Sie wird erneut eingeplant im 2. Halbjahr 2013.

So starteten wir zu einer Tour in Tharandt. Über den Burgberg (256 m) mit der sanierten Bergkirche stiegen wir anschließend die „13 Drehen“ aufwärts zum Wanderweg Mauerhammer. Hier folgten Abstecher zur Aussicht auf dem Kienberg (355m), Bewuchs verhindert hier eine gute Aussicht, danach zum Heinrichseck, von wo sich ein schöner Blick über das Tal der Wilden Weißeritz bot.

Vorbei an Cottas Grab wanderten wir zur Warnsdorfer Quelle. Am schönen Rastplatz legten wir die erste Pause ein. Nur die zahlreichen Mücken störten uns etwas.

Die Bahnlinie Chemnitz – Dresden unterquerend dann am Seerenteich, den letzten der einstigen Flößereiteiche vorbei, lenkten wir unsere Schritte in Richtung Grillenburg. Das Jagdschloss umgeben von vier Teichen lädt hier zur Besichtigung ein (Museum für Natur und Umwelt).


Gerade zur rechten Zeit hatten wir unter großen Schirmen am nahegelegenen Kiosk zur Mittagspause Platz genommen, da setzte ein Starkregen mit Gewitter ein. Unsere Pause wurde dadurch auf fast eine Stunde ausgedehnt.
Nach der Stärkung und dem Warten, jedoch bei trockenem Wetter, wanderten wir am Zigeunerplatz vorbei, den Liederweg entlang zum Kurort Hartha.
Vorbei am Kurplatz querten wir den gepflegten Ort. Vom Buchbergweg konnten wir nochmals einen schönen Rundblick zur Opitzhöhe und die Höhen um Tharandt genießen.

Zuletzt steil abwärts kehrten wir ins Schloitzbachtal und von dort weiter zum Bahnhof Tharandt zurück.
Die 19 Wanderfreunde hatten ca. 24 km zurückgelegt, etwa 450 Höhenmeter überwunden.
Die nächste Tour führt ins Erzgebirge unter anderem zum Bärenstein.

Bis dahin.
Euer Jürgen