Chemnitzer Wandersportverein e.V.

22. Oktober 2013

Zur Quelle des Lauterbacher Tropfens

Abgelegt unter: Berichte

Tour am 19.10.2013

Das Wetter konnte nicht besser sein – Sonne, blauer Himmel.

22 Wanderlustige waren gekommen, um durch die herrliche Herbstlandschaft zu wandern. Zunächst nahmen wir aus Pockau heraus die erste Höhe. Die Aussicht versöhnte unsere Anstrengungen. Wir querten Lengefeld, um die Neunzehnhainer Talsperre 1 zu erreichen. Ein Rastplatz lud uns zu einer ersten Pause im strahlenden Sonnenschein ein.

Die nächste Anstrengung bergauf folgte. Doch im gleichmäßigen Wanderschritt kamen wir erst zum „Weißen Ofen“ und querten später die B 101. Vorbei am Adlerfelsen und Lauterbacher Knochen, wanderten wir abwärts nach Lauterbach. Am Horizont erkannten wir die Hügel und Berge des regionalen Mittelgebirgslandes.

Die Quelle des „Lauterbacher Tropfens“ – Ladenöffnung – konnte heute nicht wahrgenommen werden. Die Quelle versiegte bereits heute am Samstag um 12:00 Uhr. So liefen wir in Touristenreihe (Gänsemarsch) durch den Ort auf der rechten Straßenseite abwärts.


Eine gelbe Markierung unseres Wanderweges leitete uns im Tal weiter an einer Felsformation vorbei bis zur Diebelmühle. Von hier aus wanderten wir weiter den Weg entlang der Bahnlinie, die von Marienberg zurück nach Pockau führt. An der Ölmühle kurz verweilend kehrten wir schließlich noch in dem wunderbaren „Bergschlösschen“ ein. Ein Dankeschön der Familie Börner, die uns köstlich bewirtete.

Danach erreichten wir rechtzeitig den Bahnhof und fuhren pünktlich nach Chemnitz zurück. Alle Teilnehmer waren beglückt und in Freude auf die nächste Tour.

Herzlichst Euere Wanderleiter
Harald und Jürgen–Vertretung Dieter