Chemnitzer Wandersportverein e.V.

16. Dezember 2013

Von Chemnitz nach Flöha

Abgelegt unter: Berichte

Tour am 03.12.2013

Kälte in der Nacht, gefrorene Pfützen, aber zunehmender Sonnenschein – so macht das Wandern Spaß. 29 Wanderwillige trafen ein am Treff, davon 15 Gäste.

Wanderroute 2388070 – powered by Wandermap

Nach Überquerung der stark befahrenen B 173 erreichten wir den Rad- und Wanderweg im Nordteil des Zeisigwaldes. Aus dem Wald heraus hatten wir im Freien sehr gute Sicht. Das Nahziel Niederwiesa war bereits auszumachen. Dort legten wir bei wärmenden Sonnenstrahlen unsere erste Rast ein. Anschließend folgten wir immer der Talstrasse unterquerten das Bahnviadukt der Linie Niederwiesa – Hainichen, ehemals bis Roßwein führend. Dem Liederwanderg folgen wir parallel zur Bahnlinie und erreichten so die Holzbrücke über den Zschopaufluss zwischen Braunsdorfer Mühle und Museum „Textilweberei Tannenhauer“.

Ganz romantisch zeigte sich das Tal der Zschopau. Die Finkenmühle – eine Gaststätte – hielt uns nicht auf. Heute Ruhetag – war zu lesen. So erreichten wir den Bereich vor der Straßenbrücke über die Zschopau zwischen Niederwiesa und Flöhe. Hier erfolgte eine zweite Pause mit dem Verzehr von Keksen. Mit neuen Kräften folgten wir weiter dem Rad- und Wanderweg vorbei am Gymnasium, der Berufsschule mit ihren sportlichen Einrichtungen. In Nähe der Einbindung des Flöhaflusses in die Zschopau überquerten wir eine wunderschöne Holzbrücke. Nach ihr rechts abbiegend liefen wir auf dem Rad- und Wanderweg, bis zu unserem Ziel, dem Bahnhof Flöha. So neigte sich eine wunderschöne Tour dem Ende zu.

Bis zur nächsten Wanderung verbleibt mit besten Grüßen und Wünschen

Euer Wanderleiter Harald.

P.S.:
Dank an die für Ralph Hertel eingesprungenen „Schlusswanderer“.
Ralph war heute als Reiseleiter unterwegs.

Als Wanderleiter und Schlusswanderer verbleiben mit besten Grüßen
Dieter und Harald