Chemnitzer Wandersportverein e.V.

16. Dezember 2013

Von Pockau zur Saidenbachtalsperre

Abgelegt unter: Berichte

Wanderung am 05.12.2012

Der Wetterbericht hatte das Orkantief „Xaver“ angekündigt. In der Hoffnung, dass es bis zu uns wohl noch einen Tag brauchen würde, machten wir uns (21 Wanderfreunde) auf den Weg.

Bei Sonnenschein starteten wir in Pockau und wanderten parallel zu den Bahngleisen durch das Saidenholz zur Sperrmauer. Wegen Bauarbeiten war die Mauerkrone nicht begehbar, das war aber auch nicht unsere Absicht. Nach kurzem Frühstück folgten wir dem Weg unmittelbar am Ufer entlang nach Forchheim. Hier interessierte uns besonders das in Privatbesitz befindliche und leider nur teilweise einsehbare Schloss Forchheim. Eigentlich ist es nur das Herrenhaus des einstigen Rittergutes Niederforchheim.
Weiter wanderten wir bergan durch das Grundbüschel einem kleinen Wäldchen, wo die Mittagsrast eingelegt wurde. Nach der Stärkung folgten wir den Höhenweg bis zum Ort Görsdorf, dabei mit weiten Aussichten aber auch kräftigem Wind. In Ortsmitte führte unser Wanderweg ständig und auch steil bergab bis zur Brücke im Flöhatal. Wir hatten Pockau erreicht. Am Ende der Tour konnten wir sagen, glücklicherweise hatte uns das Sturmtief an diesem Tag noch nicht erreicht.

Vom Bahnhof wurde nach ca. 17 km die Heimfahrt angetreten.

Euer Peter