Chemnitzer Wandersportverein e.V.

24. Februar 2014

Blühendes im Wolfstal

Abgelegt unter: Berichte

Die Tour am 22.02.14 hatte es in sich. Wir fuhren zunächst mit der City-Bahn nach Hainichen. Von hier fährt ein Bus nach Roßwein, am Wochenende aber ein Kleiner. Also bestellten wir für uns einen größeren Bus. Dieser kam auch. Doch für 34 Teilnehmer reichten die Plätze nicht aus, so standen noch Einige. Was soll´s, wenn ansonsten alles klappt!

Das Wetter zeigte sich frühlingshaft – also von seiner besten Seite, azurblauer Himmel und goldener Sonnenschein.

Die Busfahrt von Hainichen bis nach Roßwein auf den Markt war sehr interessant. Uns bot sich herrliche Natur. Schneeglöckchen und Krokusse winkten uns förmlich zu.

Im Roßweiner Kamelienhaus sollten uns noch weiter die Augen aufgehen. Herrlichste Blütenpracht in verschiedenen Farbschattierungen und erklärende Tafeln informierten uns bestens.

Wir wanderten linksseitig der Freiberger Mulde zurück in Richtung Roßwein und kamen an Biberverbissen vorbei. Die Vögel zwitscherten herrlich. Wir sahen und hörten Gimpel und Zaunkönig.

Entlang der Freiberger Mulde wanderten wir flinken Fußes bis Döbeln. Unterwegs kamen wir an Abschnitten vorbei, wo noch Nachwirkungen vom Junihochwasser 2013 zu sehen waren und vorbeugende Maßnahmen ausgeführt werden.

Froh gestimmt erreichten wir Döbeln. Wir hatten noch Zeit um einzukehren. Dies geschah an den Teichen im „Bürgergarten“ bzw. im Cafe der Bäckerei Körner in der Bahnhofstraße. Hier boten wir unseren Mägen noch verschiedene „Schleckereien“ an.

Kurz nach 17:00 Uhr fuhren wir mit der Deutschen Bahn zurück zur „Stadt der Moderne“.
Nun freuen wir uns schon auf ein „nächstes Mal“.

Mit freundlichen Wandergrüßen
verbleiben Dieter und Harald