Chemnitzer Wandersportverein e.V.

22. Juni 2014

Malerweg: Wanderung von Rathen ins Sebnitztal

Abgelegt unter: Berichte

Am Bahnhof Kurort Rathen starteten wir die 2. Etappe auf dem Malerweg. Vorbei an der Felsenbühne, dem Amselsee und Amselfall wanderten wir aufwärts nach Rathewalde. Die Bänke um den Dorfteich nutzten wir für eine erste Pause.

Auf dem weiteren Weg zur Hocksteinschänke waren erste schöne Ausblicke über das Elbtal bis ins Osterzgebirge möglich.
Kurz danach wurde der Hockstein (291 m) erreicht. Nach Einblicken ins Polenztal folgte der Abgang durch die Wolfsschlucht. Aus dem Tal heraus wanderten wir den Schindergraben in Richtung Hohnstein. Kurz vor dem Erreichen der Stadt lenkten wir unsere Schritte auf den Halbenweg in Richtung Brand Einen Halt legten wir an der Gautschgrotte ein.

Auf bequemen Waldwegen wurde der „Balkon der Sächsischen Schweiz“ erreicht. Das Gasthaus lud zur Einkehr ein dazu die tolle Panoramaaussicht über die Sächsische Schweiz. Nach einer Stärkung folgte der Abstecher zu den Hafersäcken, bevor wir die ca. 800 Stufen abwärts in den tiefen Grund hinabstiegen.
Aus Zeitgründen entschieden wir uns, zum nahe gelegenen Bahnhof Porschdorf abzubiegen und nicht wie vorgesehen über Waitzdorf ins Sebnitztal.

Etwa 17 km waren von den 22 Wandern bei schönem Wetter zurückgelegt worden.
Im Juli folgt eine Wanderung in die Umgebung von Plauen.

Jürgen und Harald