Chemnitzer Wandersportverein e.V.

13. Juli 2014

Von Frankenberg nach Oberlichtenau

Abgelegt unter: Berichte

Tour am 08.07.2014

Die Wettervorhersagen waren niederschmetternd – Gewitter mit starken Niederschlägen – unwetterartig. Was tun? Die Aussichten am frühen Morgen für unsere Region waren aber annehmbar. So fanden sich 24 Unermüdliche auf dem Chemnitzer Hauptbahnhof ein. Die Gäste, nur 5 an der Zahl, hielt wohl die Wettermeldung zurück. Als wir in Frankenberg der Bahn entstiegen, zeigte sich die Sonne. Also gingen wir gleich forsch los. Wir durchwanderten Frankenberg, die 826 Jahre alte Ortschaft.

Am Schilfteich hielten wir kurz inne. Ein Schwanenpaar zeigte uns stolz seinen Nachwuchs, sieben an der Zahl. Einfach toll!

Auf dem Zschopaudamm setzten wir unsere Tour fort bis Sachsenburg, sahen in der Höhe die Burg, unten die Fischerschänke, das Zschopauwehr, die ehemalige Sachsenburger Mühle. Sie diente in den Jahren 1933 – 37 als KZ. Schlimm!


Die Hängebrücke führte uns über den Zschopaufluss. Nach einer Pause wanderten wir über Merzdorf, hinauf bis zur B 200. Nach deren Überquerung legten wir eine „Mittagspause“ ein.
Gestärkt wanderten wir weiter bis zu unserem Ziel, dem Bahnhaltepunkt Oberlichtenau.

Und das Wetter – es hielt durch! Kein einziger Tropfen Regen fiel auf uns herab. Die 12 km hatten alle Teilnehmer bei schwüler Witterung gut überstanden. Erst am Nachmittag, gegen 16 Uhr, setzte Starkregen ein, was uns dann schon lang nicht mehr betraf. So freuen wir uns alle auf die nächste Tour.

Herzlichst grüßen Euch
Margot und Harald