Chemnitzer Wandersportverein e.V.

25. Januar 2015

Eine Runde um Niederwiesa

Abgelegt unter: Berichte

Wanderung am 17.01.2015

Leichter Regen begleitete uns auf den ersten Kilometern vom Bahnhof Flöha, dem Ausgangspunkt unserer ca. 19 km langen Tour. Entlang der Bahnhofstraße später die Flöha überquerend, wanderten wir das schön gelegene Lerchenthal aufwärts. Der Wetzelbach begleitete uns auf den Weg durch den Kirchenwald bis zum Waldrand. Hier nutzten wir den Höhenweg über den Häsig (455 Hm) vorbei am Frauenholz in Richtung Altenhain. Ausblicke auf den Ort Hausdorf waren möglich, später sahen wir in der Ferne erste Häuser von Frankenberg und den Ort Niederweisa. Der Regen hatte mittlerweile aufgehört. Bevor wir unsere Schritte in Richtung Zschopautal zur Finkenmühle lenkten, machten wir einen Abstecher zum Drei Schlösserblick. Leider hatten wir keine guten Sichtverhältnisse.

Den Uferweg folgend, vorbei an der Weberei Tannhauer und der Webermühle wurde Braunsdorf erreicht. Auf der Straße lenkten wir unsere Schritte Richtung Bahnhof, um danach die Zschopau zu queren. Am anderen Ufer setzten wir unsere Runde in Richtung Niederwiesa fort. Auf der Höhe konnten wir Park und Schloss Lichtenwalde sehen. Schon bald erblickten wir am gegenüberliegenden Ufer die zahlreichen Brückenbogen des Eisenbahnviaduktes. Wir verließen am Bahnübergang den Ufer- bzw. Liederweg und wanderten in den Ort Niederwiesa. In Höhe des Schulkomplexes entschlossen wir uns noch zu einem kleinen Rundgang durch den Ort, um die Wartezeit bis zur Zugabfahrt zu verkürzen.

An der Winterwanderung auf bekannten Wegen nahmen trotz schlechter Wettervorhersage 20 Wanderfreude teil.

Jürgen