Chemnitzer Wandersportverein e.V.

4. März 2015

Durch die Struth nach Falkenau

Abgelegt unter: Berichte

Wanderung des CWV am 19.02. 2015 über 14 km

Mit Raureif auf den Feldern und bei vollen Sonnenschein sind 45 Wandersleute gegen 09.30 Uhr in Euba am Lehngut gestartet. Wir wanderten den Drosselsteig bergan Richtung Katzenberg, dann links auf der Bierstraße mit bester Aussicht in das große Waldgebiet Struth bei Flöha zum Röhrensteig. Nach dem Frühstück setzen wir unserem Weg auf dem Leichenweg zum Erdmannsdorfer Bad fort. Diesmal habe ich zu den Namen der Wege und ihrer Herkunft Erläuterungen gegeben.

Durch die „Nasse Henne“ gelangten wir zum ehemaligen Gasthof Kadow in Erdmannsdorf, wo uns der Weg über die Zschopaubrücke führte. Drei Wanderfreunde, die nur neun Kilometer wandern wollten, verließen uns hier.

Vogelgezwitscher und das Murmeln der Zschopau begleiteten uns, bis wir rechts durch die Bahnunterführung in Richtung Kalkbrüche wanderten. Der folgende Weg verlief leicht bergan bis zu einem schönen Ausblick auf Flöha. Dort machten wir Mittagspause.

Nach Erläuterungen zu den Kalkbrüchen und den Schwedenlöchern wanderten wir in Richtung „Wandernder Berg“. Das letzte Wegstück verlief steil an einem Hang vorbei nach Falkenau. Um 14.00 Uhr brachte uns der Zug zurück nach Chemnitz.

Eure Helga