Chemnitzer Wandersportverein e.V.

8. März 2015

Ein Ringel um Oederan

Abgelegt unter: Berichte

Wanderung am 07.03.2015

Die Krone des Erzgebirges – die Augustusburg- hatten wir bei dieser Wanderung sehr oft im Blickfeld. Bei schönem Wetter starteten wir am Bahnhof Oederan. Die Bahnstrecke unterquerend, verlief der Weg durch Görbersdorf in Richtung Gahlenz. Nach dem Gasthof Görbersdorf bogen wir in den Hofweg ein. Zuerst an Teichen vorbei dann leicht ansteigend wanderten in Richtung Mondscheinmühle. Vom Weg bietet sich eine schöne Fernsicht zu den Höhen des Erzgebirges.

Wanderroute 2921625 – powered by Wandermap

Kurz vor dem Lößnitzgrund verließen wir den Hofweg und bogen rechts in einen Feldweg ein. Vorbei am Wildgehege liefen wir in Richtung Hetzdorfer Bastei und zum Viadukt. Hier legten wir eine erste Pause ein.

Auf teils schmalen Pfaden setzten wir unsere Wanderung ins Hetzbachtal fort, vorbei am Hofladen, den Ort Hetzdorf kurz querend, dann die Kirschallee aufwärts. Vor dem Eintritt in den Oederaner Wald an einer Schutzhütte bietet sich nochmals ein schöner Rundblick. Später nahe eines ehemaligen Steinbruchs wurde für eine zweite Rast Halt gemacht.


Der folgende Weg erst leicht abwärts in den schönen Dreibörnergrund, dann jedoch stetig aufwärts bis zur Karolinenhöhe (499m). Einst befand sich hier ein Aussichtsturm.

Nachdem jeder nochmals die Aussicht genossen hatte, folgten die letzten Kilometer. Abwärts auf dem Hausdorfer Weg durch den Ort Börnichen vorbei am Börnichener Park wurde die Stadt Oederan das Tagesziel erreicht. Den Turm der Stadtkirche hatten wir an diesem Tag schon häufiger von weitem zu sehen bekommen.

Etwa 20 km waren von den 37 Wanderern zurückgelegt worden.

Die kommende Wochenendtour wird uns in Müglitztal führen.
Jürgen