Chemnitzer Wandersportverein e.V.

7. Juli 2015

Aus dem Tiefen Grund ins Elbtal

Abgelegt unter: Berichte

Wanderung am 20.06.2015

Ausgangsort der Wanderung auf dem Malerweg war der Bahnhof Porschdorf. Schon nach kurzem der erste Anstieg, ca. 280 Stufen aufwärts nach Waitzdorf. Im Ort unter der alten Linde (Naturdenkmal) legten wir eine erste Trinkpause ein.

Vorbei an schönen Umgebindehäusern, dann durch Wald folgte der Weg abwärts ins Sebnitztal.
Natürlich wurde vorher ein Abstecher zu den Ochelwandaussichten unternommen. Von Goßdorf-Kohlmühle ein Stück den Sebnitztalweg folgend, dann führte der Weg erneut bergan nach Altendorf. Beim queren des schönen Ortes konnten wir die ersten Felsen des Schrammsteingebietes sehen. Nach dem steilen Abstieg ins Kirnitzschtal durch die Altendorfer Dorfbachklamm bzw. auf einem Ausweichweg folgte eine kurze Einkehr in der Ostrauer Mühle.

Gestärkt hieß es nun erneut im Wald aufwärts Richtung Ostrau. Oben angekommen den Liebeweg folgend war unser Ziel das Große Schrammtor. Hier wurde nochmals eine Pause eingelegt, Zeit zum Schauen blieb ebenfalls.

Für den Weg zurück ins Elbtal wählten wir den Obrigensteig, der uns über unzählige Stufen abwärts in den Zahnsgrund brachte. Dann folgte das letzte Wegstück entlang der Elbe zur Fähre in Postelwitz und dem Tagesziel Bahnhof Krippen.

Eine anspruchsvolle Tour über ca.18 km mit etwa 550 m Anstieg lag hinter uns. Zum Glück hatten wir trockenes Wetter, 22 Wanderfreunde waren früh an den Start gegangenund wohlbehalten am Ziel angekommen. Nach einem langen Tag brachte uns die Bahn zurück nach Chemnitz.

Jürgen