Chemnitzer Wandersportverein e.V.

1. Februar 2016

Am Wasser entlang ins Zentrum

Abgelegt unter: Berichte

Wanderung am 23.01.2016

Die Wettervorhersage und Warnungen für den Tag konnten nicht gerade zum Wandern ermutigen. Trotzdem fanden sich 16 Wanderer am Hauptbahnhof in Chemnitz ein. Wir waren jedoch nicht allein an diesem Tag. Wanderfreunde aus Leipzig wollten zum Wandern mit der Bahn nach Zwönitz weiterfahren (wie lange fährt die Bahn noch bis Zwönitz?).

Am Bahnhof Dittersdorf starteten wir unsere Tour und folgten dem Zwönitztalweg in Richtung Einsiedel. Hier folgte der erste Anstieg aufwärts zur Sprungschanze, wo sich uns der Blick über den Ort Einsiedel in Richtung Pfarrhübel bot. Weiter folgten wir den verschneiten Waldwegen an der Bildungseinrichtung vorbei durch den Fischzuchtgrund zur Talsperre Einsiedel. Nach Querung des Ortes legten wir am Wassertretbecken eine erste Pause ein.

Anschließend hieß es erneut bergauf zum 429 m hohen Schusterberg. Wir nutzten dazu den ausgeschilderten Rundweg Erfenschlag. Aufgrund der geänderten Wetterlage war leider keine Fernsicht vom Berg möglich.
Abwärts durch die Eigenheimsiedlung in Erfenschlag vorbei an der ehemaligen Walzenmühle wanderten wir in den Wasserwerkspark Altchemnitz. Ein Rundgang ist zu jeder Jahreszeit zu empfehlen. Mittlerweile wurde es nicht nur von unten, sondern auch von oben empfindlich nass.

Nach etwa 13 km fassten wir daher den Entschluss, die Wanderung an der Haltestelle Altchemnitz vorzeitig zu beenden.
Wie es wohl den Leipziger Wanderfreunden ergangen sein wird? Den Heimweg wollten Sie übrigens über Zwickau nach Leipzig antreten. Ist wohl zukünftig besser als über Chemnitz?

Jürgen