Chemnitzer Wandersportverein e.V.

21. Januar 2017

Wege zwischen Frankenberg und Sachsenburg

Abgelegt unter: Berichte

Tour am 19.01.2017

Eine sibirische Kältenacht hinterließ ihre Spuren. Die Tour jedoch war sehr angenehm, trotz der kalten Luft. Wie ein Wintermärchen bot sich uns die Natur. So hatten sich dennoch 27 Unermüdliche am Treff eingefunden. Darunter war auch „Bella“, unser Hütehund. Auch drei Gäste nahmen die Wanderung – beginnend am Bahnhof Frankenberg – mit in Angriff.

Unser Weg führte zunächst durch das verschneite Lützeltal nach Dittersbach. Am Sportplatz legten wir eine erste Rast ein. Die Sonne erwärmte uns. Über Neudörfchen weiter wandernd überquerten wir die BAB 4. Kurz danach bogen wir in den Buchenwald ein. Ein Fahrzeug hatte zum Glück eine Spur für uns im Tiefschnee hinterlassen. Auf einem Rundweg kehrten wir zurück zum Walderlebnispfad. Ein Rastplatz lud uns zur zweiten Pause ein. Anschließend wanderten wir zum Schilfteich, den wir auch umrundeten. Unter der BAB 4 hindurch erreichten wir Frankenberg. Der Bahnhof war unser Ziel. Dort wärmte uns die Sonne bei azurblauem Himmel auf, bis zur Ankunft der Bahn. Zufrieden fuhren wir nach einer wunderbaren Tour mit winterlichem Flair nach Chemnitz zurück.

Mit freundlichen Wandergrüßen verbleiben

Kristina und Harald