Chemnitzer Wandersportverein e.V.

3. Februar 2017

Über den Wind nach Reichenbrand

Abgelegt unter: Berichte

Tour am 28.01.2017

Am Bahnhof in Hohenstein-Ernstthal begann unsere Tour. 19 waren willens, mit zu wandern. 5 Gäste zählten dazu, als wir unseren Gang nach „oben“ antraten.

Der Aufgang, den Markt passierend, an der Kirche vorbei über eine schneebedeckte schmale Rampe, gelang uns allen gut. Jedoch waren wir froh, dort angekommen zu sein. Unser Weg führte weiter über die „Knüppelbrücke“ zum Pfaffenberg-Gasthaus, mit Ausblick nach Süden, den Fichtel- und Auersberg am Horizont zu sehen. In der Höhe boten sich uns herrliche Blicke über die phantastische Winterlandschaft.

Wir erreichten die Windsiedlung – dort erhielten wir von Stephan, einem Bekannten, „Süßigkeiten“ zur Freude aller. Danke Stephan!

Auf der Höhe des Heidelberges legten wir bei wärmenden Sonnenstrahlen eine Pause ein. In der Folge führte unser Weg entlang des Rabensteiner Waldes bis zum Forsthaus. Hier konnte Glühwein konsumiert werden.
Durch die vereinzelte Glätte und Schwierigkeit des Laufens beschlossen wir, die Tour am Pelzmühlenteich enden zu lassen. Wir kamen unversehrt an und konnten bereits nach Minuten in den Bus Linie31 steigen, der uns ins Zentrum von Chemnitz brachte.
So war alles bestens gelaufen und jeder hatte noch Möglichkeiten, bei schönstem Wetter den Tagesausflug fortzusetzen.
Wir verabschiedeten uns mit dem Wunsch für ein schönes Wochenende und bis zur nächsten Tour.

In diesem Sinne grüßen herzlich

Helga und Harald