Chemnitzer Wandersportverein e.V.

5. März 2017

Einmal anders von Borna nach Ebersdorf

Abgelegt unter: Berichte

Wanderung am 25.02.2017
Zu der etwa 18 km langen Wanderung fanden sich bei schönem Wetter 29 Wanderer an der Haltestelle Küchwaldring der Linie 21 ein.
Ein kurzes Stück durch den Küchwald dann weiter durch Kleingartenanlagen wanderten wir Richtung Haltepunkt Borna. Über die Sandstraße zur Auerswalder Straße, diese aufwärts vorbei an der 1951/1952 erbauten Gnadenkirche Borna führte unser Weg. Auf landwirtschaftlichen Wegen wurde die Bornaer Höhe überquert. Die nun folgende Wegstrecke insbesondere der Kornweg, waren von schönen Aussichten auf die Stadt geprägt.

Am neuen Chemnitztalradweg in Höhe der Heinersdorfer Straße legten wir die erste Pause ein. Nach der Stärkung setzten wir unsere Wanderung in Richtung Draisdorf und dem Sechsruthenwald fort. Im Wald führte der Weg aufwärts bis zur Corinthstraße, dann die Autobahn querend und nun durch schöne ruhige Wohngegend weiter bis zum Haltepunkt Kinderwaldstätte.

Hier machten wir nochmals eine kurze Rast. Danach den Stiftsweg folgend, wo wir eine schöne Fernsicht hatten, dann weiter die Lichtenauer Straße entlang schließlich bis zur Endstelle der Linie 21 in Ebersdorf.

Immerhin hatten wir ca. 280 m Anstieg bewältigt. Mit dem Bus hätten wir etwa 35 Minuten von Borna nach Ebersdorf benötigt. So jedoch hatten wir etwas für unsere Gesundheit getan und dabei auch so manches Neue entdeckt.

Jürgen und Harald