Chemnitzer Wandersportverein e.V.

23. April 2018

Durch die Hölle zum Schwarzholz

Abgelegt unter: Berichte

Wanderung am 07.04.2018 über ca. 19 km

Im Jahr 2017 hatten wir diese Wanderung aufgrund des schlechten Wetters absagen müssen.
Beim 2. Anlauf herrschten frühlingshafte Temperaturen und es fanden sich 31 Wandersleute zu dieser Tour ein. Vom Bahnhof Oberlichtenau wanderten wir auf gut begehbaren Waldwegen in Richtung Pfarrfichten, wo an den schön gelegenen Teichen eine erste Pause eingelegt wurde.

Der weitere Wanderweg durch die Hölle war aufgrund der unübersehbaren Schäden, die der Orkan Friederike hinterlassen hatte, gesperrt. So setzten wir die Tour ausweichend in Richtung Garnsdorf fort und erreichten in Badnähe die untere Hauptstraße des Ortes. Abwärts gelangten wir ins Chemnitztal und nach der Flussquerung vorbei an der Firma Doppelmoppel und dem Umspannwerk wurde der Ort Köthensdorf erreicht. Eine Rast legten wir nahe der Grundschule ein.

Von dort führt der grün markierte Wanderweg, vorbei am Gasthof Köhensdorf aufwärts in den schönen Ortsteil Murschnitz. Hier wanderten wir den ausgewiesenen Naturlehrpfad am idyllischen Holzbach sowie Teichen entlang. Einige Zeit später hatten wir den Ortsrand von Herrenhaide erreicht.
Von dort sind es etwa noch 2,5 km bis zum neu gestalteten oberen Bahnhof in Wittgensdorf, wo ein schöner Wandertag sein Ende fand.

Bis bald zu einer neuen Tour.

Euer Jürgen