Chemnitzer Wandersportverein e.V.

23. Juli 2018

Von Johanngeorgenstadt zum Kleinen Kranichsee

Abgelegt unter: Berichte

Wanderung am 21.06.2018 über ca. 20 km

Unsere Wanderung beginnt diesmal am Bahnhof Johanngeorgenstadt.
Wir laufen zunächst in südlicher Richtung vorbei am Schaubergwerk „Glöckl“. Auf den Weg der Deutschen Einheit steigen wir zum Ortsteil Jugel auf. Bei einer Höhe von 850 m laufen wir durch Wiesen mit herrlichen Ausblicken und schönstem Sommerwetter. Der Weg führt uns nun durch Wald, was angenehm ist, gelangen nach Henneberg, wo wir eine Rast einlegten.

Weiter geht es auf der Eisenstraße zum NSG „Kleiner Kranichsee“. Dort führt links ein schmaler Weg ins Moor, der im letzten Teil als Knüppeldamm mit einem hölzernen Aussichtsturm endet. Der „Kleine Kranichsee“ ist ein einzigartiges Hochmoor. Es liegt auf 930 m Höhe und hat eine Fläche von ca. 29 ha, dabei maximal 9 m tief.
Zurück auf den Eisenweg wandern wir in westliche Richtung zum Butterweg Auf diesen biegen wir nach ca. 150 m links in den Lorenzweg ein und gehen im Schatten der Bäume zur „Sauschwemme“, wobei wir ab und zu einen Ausblick zum Auersberg haben.

Natürlich hat bei dieser Hitze jeder Durst und wir lassen uns das Bier schmecken. Gestärkt geht es in östlicher Richtung zum Ort Steinbach, wo wir durchs Steinbachtal zu den Teufelsteinen gelangen. Immer bergab kommen wir an der Kellerschleiferei vorbei und wandern den Graupener Weg bis nach Erlabrunn zum Bahnhof.

Eure Helga

Wanderroute 3566873 – powered by Wandermap