Chemnitzer Wandersportverein e.V.

26. August 2018

Wanderung auf dem Sächs. Weinwanderweg

Abgelegt unter: Berichte

Wanderung am 18.08.2018

Aufgrund des anhaltenden Niedrigwasserstandes auf der Elbe wurde eine spätere Etappe des Weinwanderweges vorgezogen.
Ausgangspunkt war der Bahnhof Rabebeul-Zitzschewig, unser Tagesziel der Bahnhof Niederau. Über die mittlere Bergstraße gelangten wir zur restaurierten Bischofspresse aus dem Jahre 1721 dann weiter zum Hohenhaus und anschließend auf dem Weinlehrpfad nach Coswig.

Nahe der historischen Spitzgrundmühle legten wir auf einen Rastplatz eine erste Pause ein. Anschließend vorbei am Spitzgrundteich, über dem Steinberg und dem Fuchsberg (schöner Pavillon) mit teilweisen Aussichten wanderten wir nach Weinböhla, der Stadt mit den Türmen. Erste Station war das Schloss Lauben, dann der Friedensturm und weiter zum König-Albert-Turm von dort vorbei an einer Weinlaube zum Wartturm. Von der höchsten Stelle in Weinböhla bot sich uns ein schöner Blick über die Stadt, dem Ratsweinberg und das Elbtal. Nun war es bis zu unserem Tagesziel, dem Ort Niederau nicht mehr weit. Kurz vor dem Gellertberg machten wir jedoch nochmals Halt am schön gelegenen Winzerhof am Waldacker in Niederau. Hier konnten wir bei der Einkehr auch den sächsischen Wein genießen.

Vom nahe gelegenen Gellertberg bot sich uns nochmals ein schöner Blick über die Weinberge, bevor wir zum Bahnhof Niederau, dem ältesten noch in Betrieb befindlichen Fernbahnhof Deutschlands abbogen.
Nach etwa 17 km endete hier ein schöner Wandertag.

Helga und Jürgen