Chemnitzer Wandersportverein e.V.

11. November 2018

Von Dresden Trachau nach Radebeul West

Abgelegt unter: Berichte

Wanderung am 27.10.2018

Die dritte Etappe auf den sächsischen Weinwanderweg führte uns bei sehr kühlen Wetter bis Zitzschewig. In Höhe des Heidefriedhofes nutzen wir Waldwege bis zur Gaststätte „Waldmax“. Anschließend erreichten wir Radebeul und folgten vorbei an schönen Bauten den Augustusweg bis zum Eduard-Bilz-Platz, wo eine erste Pause eingelegt wurde. Es folgten Abstecher zum einstigen Bilz-Sanatorium und zur Villa Sorgenfrei. Danach wanderten wir weiter über den Eggersweg zum Spitzhaus. Nach dem anstrengenden Aufstieg wurden wir mit schönen Ausblicken über das Elbtal belohnt. Vorbei am Bismarckturm, nun die zahlreichen Spitzhaustreppen abwärts wurde das Weingutmuseum Hoflößnitz erreicht. Hier entschlossen wir uns trotz des kühlen Wetters bei einer Rast im Gastgarten auch ein Gläschen Wein zu probieren.

Den Weinwanderweg weiter folgend, erreichten wir über die Lößnitzgrundstraße und die Paradiesstraße die Friedensburg und den in unmittelbarer Nähe gelegenen weithin sichtbaren Wasserturm, wo erneut schöne Ausblicke möglich waren. Nach erneuten auf und ab wanderten wir über die Mohrenstraße zur Volkssternwarte auf den Ebenbergen. Von hier aus schaut man unter anderem über die Weinberge hinweg auf das Weingut Schloss Wackerbarth.
Wir waren übrigens nicht die Einzigen an diesem Tag, die auf den Weinwanderweg trotz kühlen Wetters unterwegs waren und die Ausblicke genossen haben.
Vorbei am Weinbergpavillon gelangten wir zum Schloss. Nach einen kurzem Aufenthalt setzten wir den Weg nach Zitzschewig fort. Hier beendeten die 35 Wanderfreunde nach ca. 17 km die Wanderung am Haltepunkt Zitzschewig.
Eine Fortsetzung der noch offenen Etappen erfolgt im kommenden Jahr.

Jürgen und Helga