Chemnitzer Wandersportverein e.V.

13. April 2019

Aus dem Flöhatal ins Zschopautal

Abgelegt unter: Berichte

Wanderung am 13. April 2019 über ca. 18 km.

Bei kühlen Temperaturen und teilweise leichten Flockenwirbel machten sich 23 Wanderfreunde auf die ca.19 km lange Strecke. Wegen Waldschäden musste die Wanderroute leicht verändert werden. Im Ort Grünhainichen aufwärts dabei an der Firma Wendt & Kühn vorbei, um danach in die Hohe Straße abzubiegen. Wir hatten hier eine schöne Sicht auf den nahen Scheffelsberg (500m) und den Ort. Nach Querung eines Waldstückes machten wir am „Hohen Stein“ eine erste Rast. Uns bot sich von hier ein schöner Blick auf den Ort Börnichen und in der Ferne grüßte der Pilzhübel bei Hohndorf. Nach der Stärkung wurde Börnichen gequert, dann hieß es nochmals ein Stück Straße Richtung Bornwaldschänke laufen. Der Grund dafür waren Sturmschäden.
Endlich dann der Schwenk in den Bornwald, wo uns zu Beginn eine Wiese mit blühenden Himmelschlüsselchen begrüßte. Nach einigen auf und ab wanderten wir in Richtung Parkplatz an der B174 bei Großolbersdorf. Von hier hat man bei schönem Wetter eine Aussicht bis zum Erzgebirgskamm. Vom Rastplatz führt ein schöner Weg abwärts zum nahen Ort Großolbersdorf. Es folgte ein Abstecher zum Grab von Karl Stülpner, dann wanderten wir weiter zum Gasthaus zur Linde. Leider war hier nicht für alle Wanderer Platz. So nahmen wir die letzten Kilometer nach Scharfenstein in Angriff. Vorbei am Sportplatz führt der Wanderweg zwischen Wiesen und Feldern zuletzt steil abwärts durch Wald bis zur Burg Scharfenstein.
Zeit für einen Kaffee oder andere Getränke/Speisen hatten wir bis zur Zugabfahrt. Jedoch hat das Bahnhofsbistro leider seit kurzem geschlossen. Eigentlich schade.

Euer Jürgen

Euer Jürgen