Chemnitzer Wandersportverein e.V.

18. Juni 2019

Zwischen Knochen und Pilzhübel

Abgelegt unter: Berichte

Wanderung am 18. Juni 2019 über ca. 19 km.

Unsere Wanderung begann in Erdmannsdorf an der Talstation der Drahtseilbahn und führte zunächst auf den bequemen E.-Weg hinauf zum Franzosenfriedhof am Rande von Augustusburg.

Nach einer Runde um den Hennersdorfer Knochen, der leider keinen Ausblick bietet, wanderten die 25 Wandersleute, gestärkt nach einer Rast, weiter in den Wald Mörbitz. Der Schatten der Bäume machte die sommerliche Hitze erträglich und so liefen wir weiter über dem Heidelberg bis zu Ullmanns Kuppe. Hier bot sich eine Aussicht in alle vier Himmelsrichtungen. 

Über Oberwaldkirchen wurde das Wäldchen Hölzel erreicht und von hier ab musste die geplante Route wegen Windbruch und Waldsperrung geändert werden. Wir folgten den Waldkirchner Rundweg in Richtung Krumhermersdorf und wanderten am Krumhermersdorfer Bach abwärts. Dann bogen wir ab zur Teufelskanzel mit ihrem schönen Blick auf Zschopau. Nach einer zweiten Rast führte der Weg abwärts durch den Wald, über eine Wiese und vorbei an einem Aquädukt. Wir überquerten die Zschopau, der Weg verlief an zwei Sportplätzen vorbei und dann wurde schließlich der Bahnhof Zschopau Ost erreicht, von wo wir die Heimfahrt antraten.  

Eure Helga