Chemnitzer Wandersportverein e.V.

15. August 2019

Von Schwarzenberg zum Fichtelberg

Abgelegt unter: Berichte

Wanderung am 15. August über ca. 25 km.

Heute wollen wir das Ränzlein schnüren, Lachen, Lust und Frohsinn mit hinein.
Unseren höchsten Berg von Sachsen wollen wir erklimmen und glücklich sein.

In Schwarzenberg–Erla wanderten wir um 09.10 Uhr los. Gleich heftig bergan durch den Ort Crandorf in Richtung Pöhla. Pöhla ist bekannt durch die größten Zinnkammern von Europa. Links an der Kirche vorbei, immer bergan zur Aurichmühle und dann zum Ephraimhaus einem Gasthaus, das leider Urlaub hatte. Nach der Stärkung aus dem Rucksack wanderten wir auf dem Friedrichsbachweg weiter. Wir kamen auf dem Hundsmarterflügel zur Alt Pöhlaer Straße und blieben weiter auf dem Kammweg. Leider gab es meist keine Aussicht in die Umgebung. Abwechslungsreich sind die Bilder, die der Wald beidseitig des Weges bietet. Je nach Alter des Waldbestandes und Art ändert selbst der Hochwald seinen Charakter. Auch am Boden ist die Veränderung festzustellen. Wo etwas mehr Licht in den Bestand eindringen kann, siedeln sich Pflanzen an. Meist Reitgras und Heidelbeersträucher, bei sonnigen Stellen sieht man Bärlapp, Sauerklee, Waldschachtelhalm und Alpenlattich.

Das Wetter war meist sonnig, aber es kamen auch Regenschauer immer im Wechsel. Von der Bächelhütte wanderten wir zur Wellenschaukel und immer aufwärts zum Gipfel des Fichtelbergs (1214m). Nach einer Pause stiegen wir über den Eckbauer nach Oberwiesenthal ab. Unsere Geräte zeigten 25 km und 1000 m Aufstieg an.

Um 19.25 Uhr konnten wir an der Zentralhaltestelle aussteigen.

 

Eure Helga