Chemnitzer Wandersportverein e.V.

19. September 2019

Von Callenberg zum Heidelberg

Abgelegt unter: Berichte

Wanderung am 19. September 2019 über ca. 14 km.

Diese Wanderung über 14 km führte uns in das wenig bewanderte Gebiet nördlich von Hohenstein- Ernstthal.

Vom Ort Callenberg, der gerade am vorhergehenden Wochenende sein 775 -jähriges Bestehen gefeiert hatte, wanderten wir zunächst zum nahe gelegenen Ortsteil Reichenbach. Hier konnten wir eine im mittelalterlichen Stil vor einigen Jahren neu erbaute Hochzeitskapelle besichtigen. Der stolze Eigentümer ließ es sich nicht nehmen, uns persönlich durch die Kapelle und die zugehörigen Räume und Nebengebäude zu führen, wo alles schon für eine am Nachmittag stattfindende Hochzeit vorbereitet war. 

Weiter ging es vorbei an einem Gehege mit ganz interessant schauenden Alpakas, mit langem, jedoch leichtem Anstieg hinauf zum Nordrand des Oberwaldes, wo man von der Reichenbacher Höhe (399m) einen weiten Ausblick in Richtung Leipzig und zum Rochlitzer Berg hat. Nach kurzer Rast führte der Weg in den Wald zur Karl-May-Höhle und weiter zum ehemaligen Serpentinit-Steinbruch, der wohl allmählich zuwächst. Dann gelangten wir zum Gasthaus Fichtental, das allerdings nur eingeschränkt geöffnet hat. Weiter wanderten wir im Wald durch den Pfarrgrund bis zur Brücke über die Autobahn A4 an der Windsiedlung.
Dieser Teil von Wüstenbrand war schnell durchquert und die 41 Teilnehmer der Wanderung kamen zum Heidelberg. Einige der Wanderfreunde bestiegen den Aussichtsturm, danach folgte der Abstieg hinunter in den Ort und zum Bahnhof Wüstenbrand, von wo uns der Zug wieder zurück nach Chemnitz brachte.

Euer Peter