Chemnitzer Wandersportverein e.V.

21. Juli 2007

Klatzschbachtal nach Ringethal

Abgelegt unter: Berichte

Bei Sonne und 35°C machten sich 16 Wanderer auf die 23 km lange Strecke Striegistal – Gasthaus Böhringen-Bellevueweg – Klatzschbachtal – Greifendorf – Nonnenwald – Vierhäuser – Rossau Kirche – Auenbachtal – Ringethal – Fähre – Waldhaus Lauenhain – Mittweida Bahnhof.

20070715-f.jpgschnitt20070715.jpg

Vorbei an historischen Baunernhöfen in Gräfendorf und der ältesten Dorfschmiede in Sachsen ging der Weg. Durch den Nonnenwald führte die Tour ins Auenbachtal bis zur Ringethaler Kirche. Die Rast in der Gaststätte Talgut, nach 19 km, war bei den hochsommerlichen Temperaturen wohltuend.

Einen kleinen Wermutstropfen gab es aber: Kurzfristiger Schienenersatzverkehr ab Mittweida war nicht eingeplant. Leider wurde nur jeder zweite Zug durch einen Bus ersetzt, dadurch mussten wir länger am Bahnhof warten. Zum Glück konnten wir auf dem Bahnhof im Schatten sitzen.

pict0001.jpgpict0003.jpgpict0005.jpgpict0006.jpgpict0008.jpg070715_pict0007.jpg

Text: Jürgen Müller
Fotos und Karten: Prof. Meyer

Die Veröffentlichung des Kartenmaterials erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Landesvermessungsamtes Sachsen.

(Artikel vom 16. Juli, aktualisiert am 21. Juli 2007.)