Chemnitzer Wandersportverein e.V.

20. Oktober 2020

Den Herbst erleben in Mittweida und Umgebung

Abgelegt unter: Berichte

Wanderung am 20.10.2020 über ca. 8 km.

Die Corona-Situation in Chemnitz und Umgebung nimmt unerklärliche Formen an. Wandern „Ja“ oder „Nein“?

Zur Abfahrt waren wir 51 optimistische Wandersleute. Ich wusste, in Mittweida am Bahnhof warten noch zwei Gäste, von denen es in Summe 14 waren.

So begann die Tour am Mittweidaer Bahnhof.

Auf dem herrlich hergerichteten Vorplatz versammelten wir uns.

Dazu verstärkte Sonnenschein die munteren Herbstfarben. Mittweida zeigte sich uns als eine farbige, aufgeräumte Stadt mit bunten Farben an Gebäuden und in der Natur. Wir sahen den Schwanenteich mit aktivem Springbrunnen, sehenswerte Siedlungsbereiche mit nützlichen Einrichtungen. Vorbei am Busbahnhof erreichten wir den Mittweidaer Stadtpark, den wir auf dem Lutherweg querten. In der Senke, nahe Zschopaubrücke, sahen wir die großen Gebäude der früheren Spinnerei. Heute zeigt sich dort ein Gewerbegebiet. Von dort aus erreichten wir später die Gabelsberger Strasse, die uns in westliche Richtung führte. Vorbei, hinter den Krankenhausanlagen und der Feuerwehreinrichtung, überquerten wir die Chemnitzer Strasse, um an der ehemaligen Bahnstrecke von Schönborn-Dreiwerden und Ringethal kommend entlang zu wandern. Letztlich führte unsere Tour auf Gartenwegen entlang, die bezaubernde Blicke in die herbstlichen Gärten ermöglichte.

In offenem Gelände, auf Wegen und Strassen, erreichten wir nach einer angenehmen Tour wieder den Ausgangspunkt, den Mittweidaer Bahnhof.

Wir hatten damit eine interessante Runde absolviert, jedoch etwas kürzer, als im Wanderkalender stehend.

Alle hatten ihre Freude am Tag vor neuen Corona-Festlegungen der Stadt Chemnitz.

 Freundlichst grüßen

 Helga und Harald.