Chemnitzer Wandersportverein e.V.

20. November 2021

Malerweg – 6. Etappe „Von Schmilka bis zum Gohrischstein“

Abgelegt unter: Berichte

Wanderung am 20.11.2021 über ca. 19 km.

Vom S-Bahnhaltepunkt Schmilka-Hirschmühle folgten wir diesmal auf der linken Seite der Elbe stromaufwärts dem Malerweg. Kurz vor der Grenze wanderten wir auf dem Aschersteig steil bergauf.

Wir liefen über eine Ebene und sahen links den Zirkelstein und vor uns die Kaiserkrone. Beide sind Tafelberge. Caspar-David Friedrich zeichnete mehrere Felsen an der Kaiserkrone. Später verwendete er einige von Ihnen im Gemälde „Der Wanderer über dem Nebelmeer“.
Durch das Waldhufendorf Schöna, dann über den Hirschgrund wanderten wir zum Wolfsberg. Von dort hatte man einen schönen Rundblick. Nach einer Rast ging es weiter nach Reinhardtsdorf, wo wir leider die Kirche verschlossen vorfanden. Auf dem Püschelweg gelangten wir zum Aussichtsfelsen Kanigstein. Nach einem steilen Abstieg sind wir dann im Ortsteil Krippen angekommen. Vom Tal des Krippenbaches wanderten wir anschließend zum Waldgasthof Liethenmühle. Dann stiegen wir bergauf nach Kleinhennersdorf, wo wir am Damwildgehege eine Rast brauchten. Inzwischen lagen wir bereits 35 Minuten über der geplanten Zeit. Deshalb – und auch wegen der schwierigen Wegverhältnisse durch rutschiges Laub wurde die Route geändert (der geplante Bus hatte ab 01.11.2021 den Verkehr eingestellt). Wir wanderten direkt nach Königstein zur S-Bahn.

Es war trotzdem schön und wir freuen uns schon darauf um im nächsten Jahr die restlichen Etappen des Malerweges in Angriff zu nehmen.

Eure Helga